Auf der Strasse nach Mavropigi...

...da saß ich nun, irgendwo in einem mir unbekannten Gebiet..

Menschen hatten mich hierherher gebracht...

so weit weg von meiner Mama..

Aber ich bin doch noch so klein...

Ich hatte Hunger und Durst..und so sehr ich meine kleine Nase auch angestrengt habe...

Hier gab es einfach nichts..

Auf der Straße, welches die Dörfer verbindet kam ab und zu ein Auto vorbei...

... aber keins hielt an.

Gott sei Dank war ich nicht allein, denn mein Bruder war mit mir.

Auch er hatte Hunger und Durst.

Wir saßen an der Abzweigung der Straße, welche nach Mavropigi führt...
In Mavropigi gibt es viele Hunde und man erzählt sich, dass eine Tierschützerin, welche Alexia Hassapi heißt, den für sie langen Weg auf sich nimmt um meine Artgenossen mit Futter und Wasser und mit Streicheleinheiten zu versorgen. Sie macht das mehrmals in der Woche nach einem langen Arbeitstag, bei Regen und Sturm, wenn der Schnee die Wege zugemacht hat, in der Sommerhitze- sie schaut nach ihren Freunden und ob alle da sind und das auch keinem was fehlt...
Ach wenn wir es doch irgendwie dorthin schaffen könnten!. Aber der Weg ist weit und wir sind doch noch so klein und langsam verlassen uns unsere Kräfte...

Es war inzwischen fast Mittag geworden, als ein Auto in die Abzweigung nach Mavropigi einbog...und hielt. Zoey stieg aus. Sie war mit ihrer Mutter hier, denn auch sie hatten von Mavropigi gehört und machten sich auf den Weg um zu helfen, zu füttern und für Wasser zu sorgen, Photos zu machen und die Hunde wieder zu sehen, welche ihnen ans Herz gewachsen waren, als sie mit Alexia dort waren.

Mein Bruder und ich ,wir zeigten uns sehr lieb und zutraulich und so war es garnicht schwer für Zoey uns mit ins Auto zu nehmen.

Ach war das fein..wir bekamen zu Essen und Wasser und wir kamen so zu Kräften, dass wir uns später das frische Brot, welches auf der Rücksitzbank lag, stibitzen konnten!

Die beiden nahmen uns mit nach Mavropigi und am nächsten Tag lernten wir Alexia kennen und wir wußten, dass wir nun nicht mehr hungern und dursten müssen und das wir bei den Großen nicht mehr so hilflos waren.

Mein Bruder,der Verschmuste lebt jetzt in Athen und auch ich, die Aufmerksame habe bei Zoey und Conny in Deutschland ein zu Hause gefunden und mir haben sie den schönsten Namen gegeben....

Ich bin ALEXIA !!!

(siehe auch Rubrik --> "Couch gefunden")

67331007_750380258698519_4183583220463304704_n.jpg67246064_750380388698506_6805482994564857856_n.jpg67294728_750380305365181_636539918776008704_n.jpg67294926_750380345365177_5283773758014750720_n.jpg